Menu

natürliche hormontherapie

natürliche hormontherapie

Die Natur stellt uns keine Pflanzen zur Verfügung, aus denen wir Hormone gewinnen können. Der Begriff „natürliche Hormontherapie“ lockt daher viele Patienten auf eine falsche Fährte.

Bio-identische Hormone?

Eine ganze Pflanze kann nicht patentiert werden. Wohl aber ein aus einem pflanzlichen Ausgangsstoff extrahierter Wirkstoff, der in vielen Synthese-Schritten zum bio-identischen Hormon umgewandelt wird. In dieser Form ist es nicht natürlich, sondern eben nur naturidentisch, und damit halt doch „künstlich“. Viele Patienten sind darüber sehr enttäuscht, weil sie sich eine rein natürliche Therapie vorgestellt haben.

Der entscheidende Unterschied in der Naturmedizin

liegt darin, dass die Gesamtheit aller Inhaltsstoffe einer Pflanze im Zusammenspiel gewürdigt, geschätzt und verschrieben werden. Die Orange liefern ja auch nicht nur Vitamin C, sondern Hunderte anderer Stoffe, die man zum Teil überhaupt noch nicht kennt und gerade diese verschiedenen Stoffe wirken im Körper auf hochkomplexe Weise zusammen.

Pflanzen- oder Phyto-Hormone

sind im eigentlichen Sinne eher Botenstoffe, die in unserem Körper hormonähnlich wirken oder die Produktion von eigenen Hormonen anregen. Die angestrebte Wirkung ist die Selbstregulation und nicht eine Substitution. Auf meiner Website finden Sie unter dem Stichwort «hormonell wirksame Pflanzen» eine Auflistung der verschiedenen pflanzlichen Wirkstoffe und deren Wirkspektrum.

Homöopathie

Bei beginnenden Beschwerden oder als sanftes Regulans stehen außerdem die homöopathisch potenzierte Hormone als Globuli oder als Crème zur Verfügung.

In meiner Praxis verordne ich stets nach dem Prinzip „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“.